Barrierefreiheit im Stadtgebiet

 Umgestaltung der Haltestelle im Stadtgebiet Lebach

 

Nach Vorgabe des Personenbeförderungsgesetzes, wonach die Belange der in ihrer Mobilität oder sensorisch eingeschränkten Menschen zu berücksichtigen sind, soll bis zum Jahr 2022 der gesamte öffentliche Personennachverkehr barrierefrei gestaltet werden.

 

Aufgrund des erheblichen Investitionsbedarfs in allen saarländischen Kommunen, wurde durch das Ministerium für Wirtschaft und Verkehr ein Sonderprogramm "Barrierefreier Ausbau von Haltestellen im Saarland" angestoßen.

 

Dieses Sonderprogramm sieht eine Erhöhung der  Förderquote auf 90 Prozent der anrechenbaren Kosten vor (üblich 75 %).

 


Breitbandausbau in Lebach

Schnelles Internet für Lebach!

 

Die Problematik von zu langsamen Internet ist uns allen hinreichend bekannt. Dies gilt auch für Teilbereiche unserer Stadt.

 

Nachdem einige Ortschaften wie z.B. Lebach, Gresaubach und Aschbach schon seit mehreren Jahren über das sog. schnelle Internet verfügen, arbeitet die Stadt Lebach gemeinsam mit der Saarlouiser Firma Inexio, auch an einem weiteren Ausbau für die anderen Lebacher Stadtteile.

 

Dazu wurde schon vor Jahren ein Kooperationsvertrag mit dem Kommunikationsanbieter Inexio unterzeichnet...


Bundestagswahl - Ergebnis Lebach

Wiedereinzug der Freien Demokraten in den Deutschen Bundestag.

 

Die freien Demokraten haben den Wiedereinzug in den deutschen Bundestag geschafft. Die saarländische FDP wird künftig durch Oliver Luksic, einen eigenen Abgeordneten vertreten sein. 

 

Besonderer Dank gilt unseren Wählerinnen und Wählern in Lebach, die uns mit einem Ergebnis von 8,26% der Zweitstimmen  ihr Vertrauen geschenkt haben.

 

Die detaillierten Ergebnisse sind im Artikel tabellarisch dargestellt. Für das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen bedanken wir uns.


Gresaubach - Grabanlage fertiggestellt

Urnengemeinschaftsfeld in Gresaubach fertiggestellt - Was lange währt wird endlich gut!?

 

Das neue Friedhofsentwicklungskonzept der Stadt Lebach wird schon seit mehreren Jahren in den Ortsräten und im Stadtrat diskutiert.

 

Aufgrund der enormer Kostensteigerungen bei Bestattungen in Urnenwänden soll diese Bestattungsform künftig entfallen bzw. wird sie –mit Ausnahme der freien Kapazitäten- nicht mehr durchgeführt...