· 

Investitionen in die Lebacher Feuerwehren

Die Lebacher Freien Demokraten freuen sich über die Auslieferung von drei neuen Löschfahrzeugen vom Typ LF 10 für die Lebacher Feuerwehr. Aus einem Stadtratsbeschluss des Jahres 2017 hervorgegangen, sollen sie die über 30 Jahre alten Fahrzeuge in den Bezirken Lebach-West (1985), Niedersaubach-Rümmelbach (1982) und Dörsdorf (1986) ersetzen.

 

Nachdem im April diesen Jahres in Steinbach ein Fahrzeug aus dem Jahre 1984 ersetzt wurde und die Auslieferung einer bereits bestellten Drehleiter für 2020 angesetzt ist, werden im Bestand der Feuerwehr noch acht Fahrzeuge verbleiben, die nach den Bestimmungen des Brandschutzbedarfsplanes bis 2021 ersetzt werden müssten. Davon wurden je vier vor 1990 und 2000 an die Feuerwehr übergeben.

 

„Investitionen in unsere Feuerwehr sind ein Bekenntnis zu den Ehrenamtlern in der Wehr und ein starkes Zeichen für die Sicherheit der Lebacher Bürger“, unterstreicht Fred Metschberger, FDP-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat.

 

Weiter hatte das im Jahr 2017 aufgestellte Gutachten für die Stadt Lebach festgestellt, dass die bestehenden Gerätehäuser in Eidenborn und Falscheid für ihren Zweck zu klein und für neu zu beschaffende Fahrzeuge nicht mehr ausgelegt waren. Im Zuge des Abrisses und Neubaus des an das Dorfgemeinschaftshaus angrenzenden Gerätehauses sollen neben 125 m² Stellfläche für die Feuerwehrfahrzeuge auch eine Werkstatt sowie getrennte Umkleide- und Lagerräume geschaffen werden.

 

Metschberger merkt dazu weiter an: „In dieser Woche übergeben, freuen wir uns über die Unterstützung des Innenministers über 966.000 €, ohne die das Projekt nicht umgesetzt werden könnte. Nun müssen wir an der stetigen Modernisierung der Wehr weiterarbeiten, schauen wo es Probleme gibt und diese nach unseren Möglichkeiten angehen.“