· 

Freie Demokraten wählen Kandidaten für die Bundestagswahl

Am vergangenen Samstag haben die Saar-Liberalen im Theater am Ring in Saarlouis ihre Landesliste und die Direktkandidaten der Wahlkreise für die Bundestagswahl am 26. September gewählt. Die Präsenz-Versammlung wurde vor dem Hintergrund gesetzlicher Fristen erforderlich und im Rahmen eines strengen Hygienekonzepts durchgeführt.

 

In seiner die Versammlung einleitenden Rede resümierte der Landesvorsitzende der FDP-Saar, Oliver Luksic MdB, seine Arbeit in der vergangenen Legislaturperiode. In seinem Arbeitsschwerpunkt Verkehr und digitale Infrastruktur hat sich der Abgeordnete in den vergangenen Jahren intensiv der Aufarbeitung des Maut-Skandals um den Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer gewidmet und die Einsetzung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses erwirkt.

 

Weiterhin ging er auf die Änderung des Infektionsschutzgesetzes ein, mit der lokale und wissenschaftlich begleitete Modellvorhaben wie das „Saarland-Modell“ unmöglich gemacht werden. Es werde dabei bundesweit vereinheitlich, was nur schwerlich vergleichbar ist. Insbesondere die Einführung einer nächtlichen Ausgangssperre wurde als unverhältnismäßig verurteilt und angekündigt, dass die FDP-Bundestagsfraktion Beschwerde beim Verfassungsgericht einreichen wird.

 

Mit großer Mehrheit wurde Oliver Luksic von der Landesvertreterversammlung als Spitzenkandidat für die Landesliste der FDP-Saar gewählt. Der 41-jährige Volkswirt, der in London und Paris studierte, wurde anschließend einstimmig von den Vertretern des Wahlkreises 298 (St. Wendel), zu dem aus dem Landkreis Saarlouis auch die Gemeinde Schmelz und die Stadt Lebach zählen, als Direktkandidat bestätigt.

 

 

Auf den weiteren Plätzen folgen:

Dr. Helmut Isringhaus (2), Angelika Hießerisch-Peter (3), Dennis Dietz (4), Benjamin Rausch (5), Danny Marlon Meyer (6), Dr. Jeannine Bonaventura (7), Vera Haböck (8), Sabine Reiter (9) und Heike Müller (10)